Bebauungspläne der Landeshauptstadt München jetzt Bestandteil der GDI Bayern

Auf dem 6. Nationalen IT-Gipfel, der in diesem Jahr in München stattfand, präsentierte Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer, IT-Beauftragter der Bayerischen Staatsregierung, mit Stadtrat Haimo Liebich und Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern die digitalen Bauleitpläne Münchens.

Bebauungsplan Olympiastadion

Ziel des GDI-Projekts „Bauleitpläne im Internet“ ist es, die rechtskräftigen Bauleitpläne der Gemeinden in einem landesweiten Internetportal zu veröffentlichen. Zahlreiche Gemeinden stellen dazu bereits ihre Bauleitpläne (i.d.R. Bebauungspläne) bereit. Die Kommunalverwaltungen werden dabei von der Vermessungsverwaltung beraten. Im Rahmen einer zukünftigen, engeren Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Bayern und der Landeshauptstadt München im Bereich eGovernment stellt die Landeshauptstadt nun auch ihre Bebauungspläne digital zur Verfügung. Mit den zusätzlichen 1350 Bebauungsplänen, die zwischen 1971 und 2011 rechtsverbindlich geworden sind, erhält das Auskunftsportal "www.bauleitplanung.bayern.de" enormen Zuwachs.

Die Bauleitpläne werden auch als Web Map Service (WMS) angeboten und können damit in ein eigenes GIS eingebunden und beispielsweise mit eigenen Karten oder anderen Fachinformationen überlagert werden.
Die Adresse des Geodatendienstes finden Sie im "Geoportal Bayern". Dort kann der Dienst auch direkt eingebunden werden.

zur Pressemitteilung