IHK informiert über kommunale Bauplanungen

Ein neuer Service der IHK für München und Oberbayern informiert die Wirtschaft über baurechtliche Veränderungen an ihrem Standort. Auf der IHK-Internetseite bekommen Unternehmer ab sofort einen schnellen Überblick, welche Vorhaben die Kommunen aktuell in der Nachbarschaft ihrer Betriebe verfolgen.

IHK Bauleitplanung

Unter dem Titel „Bauleitplanverfahren in Oberbayern“ verzeichnet eine Datenbank für jeden Landkreis die laufenden Verfahren zur Änderung des Baurechts, bei denen die IHK um eine Stellungnahme gebeten wurde. „Dies sind für die Unternehmen sehr wichtige Informationen, denn Änderungen in den Flächennutzungs- und Bebauungsplänen können große Auswirkungen auf die Standortsicherheit haben“, sagt Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern.

So ergeben sich mitunter für Industriebetriebe unerwartete Einschränkungen für Erweiterungen oder strengere Lärmschutz- oder Emissionsvorgaben, wenn in der Nähe ein Wohngebiet ausgewiesen und bebaut wird. Um solche Konflikte zu vermeiden, gibt die IHK als Stimme der Unternehmen jährlich etwa 900 Stellungnahmen zu baurechtlichen Änderungen ab, darunter im vergangenen Jahr 150 für die Landeshauptstadt und den Landkreis München. Mit dem neuen Service sollen Unternehmer so früh wie möglich von den Vorhaben in ihrer Region erfahren, damit sie rechtzeitig vor der Beschlussfassung der Kommune bei der IHK Rat einholen und ihre Interessen im Verfahren einbringen können.

Die Datenbank „Bauleitplanverfahren in Oberbayern“ ist unter
www.muenchen.ihk.de/standortpolitik einsehbar. Dort kann ebenfalls die Broschüre „Leitfaden zur Standortsicherung“ mit vielen weiteren Informationen zum Thema heruntergeladen werden.

Artikel in der Bayerischen Staatszeitung
Artikel in "Wirtschaft" das IHK-Magazin für München und Oberbayern

Zum Standort-Informations-System-Bayern (SISBY)